Dieser Lehrgang war, kurz, ein voller Erfolg auf ganzer Linie. Viel Erfahrung von Seiten der Lehrgangsleitung und des Organisationsteams machten sich bemerkbar. Alles „floss“ ineinander, Anspannung und Entspannung, konzentrierte Phasen und ausgelassene. Eigentlich wurde durchweg und auf mehreren Ebenen Iai praktiziert.

Die Lektionen in der Turnhalle wurden von Schultz Sensei mit viel Einfühlungsvermögen den Bedürfnissen der Anwesenden Iaidoka angepasst. Erst wurden die großen Stolpersteine allgemein identifiziert, dann Trainingsstrategien aufgezeigt. Während wir uns in der Umsetzung übten, ging Schultz Sensei herum und korrigierte noch individuelle Baustellen der einzelnen Teilnehmer. Da hat sicherlich jeder seinen persönlichen Hausaufgabenzettel mit an die Hand bekommen – und das ist gut so! Bei ganz großen Veranstaltungen fällt halt Vieles einfach mal unter den Tisch. Hier, in der kleinen, lernwilligen Gruppe, profitiert jeder einzelne ganz persönlich vom Überblick des Lehrgangsleiters, in dem das Iai durch jahrzehntelanges Training ganz anders fließt, als im ambitionierten Anfänger. Ich schätze das sehr. Aber auch höher graduierte Dan-Träger, die am Lehrgang teilgenommen haben, profitieren von der ein oder anderen Variante, die sie so vielleicht noch nicht im Blick hatten und zu neuem Nachdenken und ausprobieren anregen. Iai lebt. Vieles wächst einem im Laufe der Jahre zu. Voraussetzung ist ein mehr als durchschnittlich ausgeprägter Durchhaltewille, die Fähigkeit, die Korrekturen anzunehmen und – selbstverständlich – jemand, der einen korrigiert. Ich bin mir sicher, dass alle Lehrgangsteilnehmer mit mir darin übereinstimmen, dass Klaus-Dieter Schultz Sensei die Vermittlung der Inhalte der Omori Ryu wirklich fantastisch gelungen ist.


Wir haben also am Samstag alle Kata der Omori Ryu behandelt, außer Nukiuchi und Inyoshintai Kaewaza. Am Sonntag wurden dann einige Kata (Sato, Ryuto, Gyakuto) mit Bokken als Partnerübung durchgespielt und dann noch einmal mit dem Schwert nachgearbeitet. Weil viele Probleme auch deshalb bestehen weil Grundlagen fehlen, haben wir uns diese dann auch noch einmal vorgenommen. Chiburi, Noto, Schnitt und Tenouchi.


Ein toller Lehrgang. Weiter so. Wir freuen uns auf den nächsten bei Euch. Ihr seid eine tolle Truppe.


Markus Siemens, Dojoleiter Wilhelmshaven

Es ist geschafft, zwei neue iaido Gruppen im Norden:

Eine im Lang befreundeten Karateverein mit

Rainer Kummerfeld, 2. Vorsitzender Genbut -Kai Lübeck e.V.  Mitwochs von 19:00h - 20:00 - Seit dem 26.04.2017

Schwartauer Allee 132.


Und zweitens, im TSV -Neustadt - Ostsee immer Dienstags von 18:30h - 20:00h - Seit dem 25.04.2017


Sporthalle des Ostseegymnasiums.

Omori Ryu Lehrgang in Mölln 1. - 2. Aprill 2017